Blog abonnieren und lesen

Videos zur digitalen Kommunikation

Meine besten Erkenntnisse aus der Online Akademie von swissmademarketing

Videos zur digitalen Kontaktaufnahme können nach einen sinnvollen Muster komzipiert werden.

In der Online Akademie von Swissmademarketing gab es Grundlagen zum Verständnis und zur Anwendung, inclusive Umsetzung des Online Marketing, angeleitet von Praktikern.

Auch wenn ich einiges schon wusste, ergaben sich wertvolle Puzzlesteine, die das Bild vervollständigten. Die Werkzeuge, die Swissmademareketing bereit hält, nutze ich schon länger, kann sie aber jetzt erst in vollem Umfang ausnützen. Aber die Erkenntnisse und Strategien sind von den Werkzeugen unabhängig und können mit allen Instrumenten realisiert werden. 

Der Laie investiert Zeit, um Geld zu sparen, der Profi investiert Geld, um Zeit zu sparen.

Diese Motto kenne ich lange und es stimmt, aber es gibt noch den Zusatz: Erst wenn ich etwas gut verstehe, kann ich sinnvoll delegieren und Aufgaben übertragen.

Dazu dient mir die eigene Beschäftigug mit dem Thema, was mich dann auch dazu bringt, meine eigene Positionierung zu verbessern und voran zu treiben. 

Die Praxisbeispiele von Anwendern, die in der Online Akademie vorgestellt wurden, betätigten mir, dass es ihnen ähnlich erging. 

Digitale Kommunikation ist erlernbar! Und sie ist u.a. durch die online Akademie ständig verbesserbar.

Mit Zielsetzung fängt es an, auch sie ist ständig verbesserbar. Die Grundlage ist erlernbar in einem Online Kurs mit der Systemtik de Weltmarktführers LMI, gebracht ins häusliche Arbeitszimmer. Nähere Infos hier

P.s.

In dieser Akademie bekam ich auch die Anregung, neben dem Beruf ein mir wichtiges Thema voran zu bringen: Die Verbindung von Führung und Kunst unter dem Thema Führungskunst. Dazu sammle ich jetzt mit Methoden des Online Marketing ganz stressfrei Interessenten und kann daraus etwas weiter entwickeln. Wer neugierig ist, kann hier nachsehen. (Videos werden später auch noch eingebaut...)

Videos sind kein Selbstzweck, sondern ein Angebot

Videos zielorientiert planen und einsetzen

Videos, insbesondere Videos der Selbstdarstellung, sind kein Selbstzweck, sondern sollten eingebunden sein in ein Angebot zur vertieften Kommunikation.

Ich vermeide absichtlich das Wort Kommunikationsstrategie, weil niemand Opfer einer Strategie sein möchte, sondern vermutlich eher ein Kontaktangebot annehmen möchte, dass ihm / ihr attraktiv und sympathisch erscheint.

Es ist gut, mit Videos ein Angebot zum Kennenlernen zu machen und gleichzeitig sollte dieses Angebot in einen sinnvollen Ablauf gebracht werden.

Niemand möchte mit kommunikativen Tricks in eine Falle gelockt werden und niemand kann zu Beginn einer Kommunikation mit allen Inhalten konfrontiert werden.

Sinnvolle und harmonisch kann es sein, ein kurzes Video mit ca. 1-1,5 Minuten Länge als Kontaktangebot zu präsentieren und dann zu einem Vertiefungsangebot einzuladen.

Über diese zwei Stufen kann ein Vertrauensverhältnis entstehen, das eine Entscheidung ermöglicht, ob man mit dieser Person mehr zu tun haben möchte.

Zu diesem Zweck können Videos besser dienen als Texte, weil in ihnen noch die Ausstrahlung der Person und andere Elemente der nonverbalen Kommunikation erlebbar werden.

Videos dienen dem Kennenlernen in einem digitalen Raum, wenn sie wertschätzend dem Nutzer gegenüber geplant und aufgenommen werden. Dazu gehört es auch, mit der Zeit  achtsam umzugehen und die Videos als Teil eines sorgsam geplanten Kommunikationsangebotes zu erstellen, das einen wirkliches Mehrwerterlebnis ermöglicht.

Jedes gute online Marketing berücksichtigt alle diese Merkmale und der Erfolg wird daran gemessen, ob die anfängliche Aufmerksamkeit (zum Beispiel durch eine Werbeanzeige) aufgegriffen und sinnvoll weitergeführt wird.

Die Nutzer entscheiden mit ihrem Handeln über den Erfolg unserer Überlegungen und Maßnahmen.

Alle Maßnahmen beginnen mit der Überlegung „was ist das Ziel?“ Und werden von daher rückwärts geplant, bis hin zum Erstkontakt-Video und einer möglichen Werbeanzeige zu dem Erstkontakt-Video.

 

Zielsetzungen sind das A & O, mehr darüber gern auf Nachfrage hier.

E-Mail-Liste mit Facebook aufbauen

Wenn Sie in Ihrem Online-Marketing nicht den Schwerpunkt darauf legen, eine E-Mail-Liste aufzubauen, dann dürfte es heutzutage alles andere als leicht sein, über das Internet neue Kunden zu akquirieren. E-Mail-Marketing ist ein fantastisches Werkzeug, mit dem Sie Ihr Unternehmen und Ihre Angebote vorstellen und zu Ihren Interessenten und Kunden eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen können.

Die meisten E-Mail-Marketing-Anwender versuchen, neue Interessenten mit Anmeldeformularen für ihren Newsletter zu gewinnen. Allerdings sind herkömmliche Anmeldeformulare in der heutigen Zeit nicht mehr effektiv. Das hat im Wesentlichen drei Gründe.

Erstens müssen Ihre Besucher ihre E-Mail-Adresse korrekt in das Anmeldeformular eintippen. Sie mögen es kaum glauben, aber ein signifikanter Teil der Internet-User erfüllt diese Anforderung nicht. Gleich werden Sie lernen, wie Sie Ihren Besuchern die Eingabe ihrer E-Mail-Adresse in ein Newsletter-Anmeldeformular ersparen können. Lesen Sie weiter ...

Zweitens befürchten viele Internet-User angesichts des ständig steigenden Spam-Aufkommens, dass ihre E-Mail-Adresse für Spamming missbraucht werden könnte. Aus diesem Grund tragen nur noch sehr wenige Menschen ihre persönliche E-Mail-Adresse in ein Newsletter-Anmeldeformular ein. Das gilt insbesondere für Websites, die ihnen noch nicht hinreichend vertraut sind.

Die überwältigende Mehrheit aller Internet-User besitzt mittlerweile eine separate Newsletter-E-Mail-Adresse oder verwendet sogar sogenannte Wegwerf-E-Mail-Adressen, wenn sie sich zum Bezug eines Newsletters anmeldet. Für Sie als Betreiber bedeutet das, dass Ihre Öffnungsraten dürftig ausfallen, wenn Sie Ihre E-Mail-Liste mithilfe von herkömmlichen Anmeldeformularen aufbauen.

Es gibt allerdings eine Methode, mit der Sie sich genau diejenigen E-Mail-Adressen sichern können, die Ihre Besucher für die Kommunikation mit ihren Freunden und Bekannten benutzen. Wenn Sie diese Methode einsetzen, dann werden Ihre E-Mails nicht in den Posteingangsfächern von Newsletter- oder Wegwerf-E-Mail-Adressen landen. Stattdessen werden Ihre Adressaten Ihre E-Mails tatsächlich sehen.

Drittens – und schlimmstenfalls! – erfährt niemand von der Eintragung eines Interessenten in Ihren Newsletter. Wie wäre es hingegen, wenn die Freunde Ihrer neuen Adressaten erfahren würden, dass diese sich in Ihre E-Mail-Liste eingetragen haben, und wenn Sie aufgrund dessen stets auch die Freunde dazu einladen könnten, eine Website Ihrer Wahl zu besuchen?

In dem folgenden Video stellt Ihnen Mario Wolosz das „Ein-Klick-Opt-in-Feature“ von Klick-Tipp vor. Dieses Werkzeug leitet einen schier unaufhaltsamen Strom neuer Abonnenten von Facebook direkt in Ihre E-Mail-Liste.

Klicken Sie auf den Play-Button, um das Video abzuspielen:

Wenn Sie den Anleitungen in diesem Video folgen, dann werden Sie sich genau diejenigen E-Mail-Adressen sichern, die Ihre Besucher für die Kommunikation mit ihren Freunden und Bekannten benutzen. Ihre E-Mails werden in echten Posteingangsfächern landen. Ihre Adressaten werden Ihre E-Mails tatsächlich lesen. Ihre Öffnungsraten werden sichtlich wachsen, wenn Sie sich von den traditionellen Anmeldeformularen verabschieden. Schließlich werden Sie durch die Facebook-Wallpost-Funktion neue Besucher auf Ihre Website lenken – und das völlig kostenlos!

Das Ein-Klick-Opt-in-Feature ist wahrhaft revolutionär, und Sie bekommen es nur bei Klick-Tipp. Nutzen Sie Klick-Tipp für Ihr E-Mail-Marketing – die effektivste virale Listbuilding-Maschine, die Sie im Internet finden werden!

Tags: E-Mail-Marketing, Software für Newsletter, Newsletter

Neuer Kommentar

0 Kommentare